Live in der Bar Gabanyi


Dark & Stormy
Hochprozentig Independent

Liebe Kulturfreunde!

Wir befinden uns in unserer Kultur – Sommerpause!

Ab Oktober geht es wieder weiter mit kulturellen Events
in unserer Konzertreihe:
Hochprozentig Independent – Musik die durstig macht!

Selbstverständlich bleibt die Bar den Sommer über für sie geöffnet.

Wir freuen uns auf Euch im Herbst 2022!

Eure Fany K. & Stefan Gabanyi


Thursday 13.10.2022



at 8.30 pm

Konzert von Leonel Capitano & Juan Martín Scalerandi

Eine Reise durch Klassiker und Werke des Tangos und der Musik der  Pampa-Tiefebene:

Dieses Duo mit einer sehr langen Karriere in Argentinien, Lateinamerika und der ganzen Welt kommt nach München.

Als Abschluss einer langen Europatournee und kurz vor der Veröffentlichung eines neuen gemeinsamen Albums.

Leonel Capitano: Gesang und Bandoneon
Juan Martín Scalerandi: Gitarre und Arrangements

Eintritt 20,- ermäßigt 12,-

Reservierung unter: mail@bar-gabanyi.de


Sunday 30.10.2022
at 8.30 pm

Three for Silver

Charakteristisch für das gesamte Oeuvre von Three For Silver, ist atmosphärischer, fast schon pastoraler Doom-Folk, der mit einer ganz eigenen, enervierenden Energie lebendig macht, nur um wieder sanft zu berauschen. Die Band um Lucas Warford ist nie in Ruhe und ständig unterwegs. Seit fast zehn Jahren tourt er, begleitet von wechselnden Gast-Musikern, durch die Welt und fesselt mit seinem musikalischen Mosaik aus Folk, Mystik und Rock. Dieses  Arrangement entfaltet dann seinen Charme wuchtig, ganzheitlich und unwiderruflich.

Die neue Single „Things Just Get Away From You“ (VÖ 8. April 2022) wurde in den lockdowns 2020 geschrieben und schnell zur Three For Silvers „Hymne“ der Pandemie. Auf dem neuen Track ist eine weitere, neue Bassgitarre von Lucas Warford (Mastermind) zu hören, ein in Quinten gestimmter 4-Saiter, der einer gigantischen Mandoline nicht unähnlich ist und unglaublich klingt. LIVE – SEHR EMPFEHLENSWERT!

Eintritt 20,- ermäßigt 12,-

Reservierung unter: mail@bar-gabanyi.de


Sunday 6.11.2022
at 20.30 pm

Trio Sfera

Klassik, Jazz & Improvisation im neuen Hörformat –  das lässt aufhorchen, zeigt neue Facetten von altbekannten Meistern. Ein Walzer wechselt zum Volkslied, ein Bach-Hit wird  zum
Jazz getragen.
Dem Klassiker wachsen karibische Flügel.
Das Trio steht für musikalische,
klangliche und rhythmische Vielfalt. 
Jo Barnikel und Fany Kammerlander, langjährige musikalische Partner im Konstantin Wecker Ensemble, haben sich mit dem Ausnahme – Klarinettisten und Saxophonisten Norbert Nagel zum einem aussergewöhnlichen Trio zusammengefunden – TRIO SFERA.

Alle drei inning in der Klassik verwurzelt, sind wir frei von Scheuklappen – musikalische Grenzen existieren für uns nicht. Unser Interesse gilt allen Spielarten der Musik.
Unerschöpfliche Neugier führt uns immer wieder zu neuen Genres und so auch zu neuen Klängen.

Inspiriert von unserer langjährigen musikalischen Zusammenarbeit und unserer innigen Verbindung zu Musik und Poesie, begeben wir uns gemeinsam auf eine Reise in unbestimmte Sphären, geleitet von unserer grenzüberschreitenden Liebe zu unterschiedlichsten Musikstilen.

In eigenen Werken, sowie in eigenen Bearbeitungen verehrter Komponisten, entstehen musikalisch sehr persönliche Tondichtungen – dabei ist die klangliche Vielfalt und die Kunst der Improvisation ein Markenzeichen unseres  klassisch besetzten Trios, dem Trio Sfera.

Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann, worüber zu schweigen jedoch unmöglich ist. (Victor Hugo)

Fany Kammerlander – Cello
Norbert Nagel – Klarinette, Bassklarinette & Saxophone
Jo Barnikel – Piano

Eintritt 20,- ermäßigt 12,-

Reservierung unter: mail@bar-gabanyi.de


Sunday 27.11.2022
at 20.30 pm

TisDass Amanar Tour

TisDass is the band of singer-guitarist Moussa Kildjate Albadé. Based in Niamey and originally from Tchintaba- raden, the emblematic town of the Tamasheq kel of Niger. The meaning of the group is “Pillars” in the Tamasheq language and refers to the pillars housing the traditional Berber tents. This name is the sign of a strong attachment to a culture that TisDass intends to defend and make known through the power of music.

Growing up to the sounds of Tinariwen, Bob Marley or Dire Strait that his father listened to, the desire to fight with words and guitars came after a trauma. As a child, he saw his country’s army slaughter part of his family, even though they were singing about the freedom of a people and the hope of better days for a thousand-year- old culture.

He understands that weapons only bring unhappiness and, like the pioneers of Tuareg blues, he learns the guitar and writes songs to make peace and independence possible for his people.

For this tour Amanar, the band’s leader has surrounded himself with a new team in order to give a more danceable direction on stage. 

Mousse Kildjate Albadé – singer / guitarist
Mohamed Assaleh – guitare rythmique
Souleymane Bouba Hamidou – bass
Ichaya Issoufou – drums

Eintritt 20,- ermäßigt 12,-

Reservierung unter: mail@bar-gabanyi.de


Sunday 11.12.2022
at 20.30 pm

Saoko Nakata

 „Dancing Spirits“

Experimentelle Klavierbeschwörungen. Instinktiv, feminin, manchmal erhaben und absolut wild!

Naoko Sakata ist bekannt aus Nicole Johänntgens Ursprungs-Formation „Sisters in Jazz“.

„Dancing Spirits“ ist ein neues und seltenes Solo-Piano-Album, das die Bedeutung und das reine Handwerk der Improvisation unterstreicht!

Naoko Sakata beschreibt ihre Herangehensweise an Musik wie folgt: „Wenn ich vor dem Klavier sitze, bündle ich die Energie in- und außerhalb von mir. Mein Körper verschwindet, um nur die Musik auszudrücken, die ich in meinem Kopf hören kann. Es gibt keine Hindernisse für die Umsetzung und ich halte keine Regeln für die Umsetzung ein. Es ist gleichzeitig etwas Natürliches und hochgeistiges, etwas Heiliges und Wildes, etwas, das nur in diesem Moment lebt, bevor es wieder für immer verschwindet.“

Auf ihrem zweiten Solo-Album „Dancing Spirits“ hat Naoko Sakata nichts vom Spaß und der Freude am Improvisieren verloren, ganz im Gegenteil. Sie nahm das Album in zwei Tagen in Göteborgs Annedalskyrkan auf, einer großen Kirche mitten in der Stadt. Diese Umgebung fühlt sich ideal an, da sich Sakatas Geist und ihre Spiritualität in den Improvisationen entwickeln und bündeln, die von Leben, Erfahrung und Kunstfertigkeit nur so strotzen.

Naoko Sakata – (piano)

Eintritt 20,- ermäßigt 12,-

Reservierung unter: mail@bar-gabanyi.de


 


Vergangene Konzerte 2022


Sunday 13.3.2022 at 8.30 pm

Il Fuoco

IL FUOCO, das Feuer, ist ein italienischer Stummfilm vom 1914, gedreht in Turin von Regisseurs Giovanni Pastrone. Um eine Femme fatale, die Schauspielerin Pina Manichelli, entwickelt sich eine Amour-Fou-Geschichte, die bürgerlichen Moralvorstellungen sprengt. Es geht um Leidenschaft, Verrücktsein, Verlust der Identität…

Wegen seiner erotischen Stimmung protestierte die katholische Kirche vehement gegen IL FUOCO, Pina Menichelli jedoch war als mondäner, männerbetörender Vamp, der einen naiven Maler in den Wahnsinn treibt, der Magnet an den Kinokassen.
Die musikalische Begleitung von Tommaso Farinetti unterstreicht die obsessive Momente der Leidenschaft an der Leinwand.

Eintritt 20,-

Reservierung unter: mail@bar-gabanyi.de


 

Thursday 24.3.2022 at 8.30 pm

Musica Povera

„musikalische Utopien“

Musik für eine Welt die es nicht gibt.
Von der Dystopie hin zur Utopie.
Das Alte ist verbraucht und vorne ist alles noch leer.

Ja, es geht erst los, jeder kann dabei sein. Es macht Spaß!
Zukünftig einmal im Quartal freudige Unterweisung.

Manuela Rzytki (Voc/Synth)

Anton Kaun aka Rumpeln (Noise/Electronic)
Zoro Babel (Synth/Perc)

Salewski (Drumcomputer, Drums)

Eintritt 20,- ermässigt 12,-

Reservierung unter: mail@bar-gabanyi.de


Thursday 14.4.2022 at 8.30 pm


Champian Fulton Trio
Stargastspiel

Die New Yorker Pianistin und Sängerin Champian Fulton
kam durch ihren Vater, den Trompeter Stephen Fulton,
schon früh mit legendären Jazz-Musikern in Kontakt
und stand schon im  Alter von  zehn Jahren auf der Bühne.
Seitdem arbeitet sie mit Stars wie Lou Donaldson, Frank Wess,
Eric Alexander, Buster Williams und Louis Hayes.
Sie tritt weltweit mit ihrem eigenen Trio auf und bringt Klassiker der Jazzgeschichte mit viel Charme und Eleganz auf die Bühne,
einfach „Jazz at it’s Best“!
Zudem wurde Champian 2013 und 2014 als Rising Jazz Star im Downbeat Magazine Critic’s Poll ausgezeichnet

Champian Fulton – piano, vocal
Giorgos Antoniou – bass
Xaver Hellmeier – drums

Eintritt 20,- ermässigt 12,-

Reservierung unter: mail@bar-gabanyi.de

 


Thursday 12.5.2022 at 8.30 pm

The Tazers

Die gefeierte südafrikanische Psychrockband, The Tazers, hat ihre musikalischen Wurzeln in den 70ern während sie gleichzeitig moderne Klänge und Strukturen einbindet. Dieses Trio ist für seine energiegeladenen Shows, wo ihr Publikum mit verzerrten Tönen, stimmungsvollen Harmonien und druckvollen Trommelwirbeln gefesselt wird, bekannt. Bei einem Konzert von The Tazers bleibt keiner ruhig stehen und kein Auge trocken und manchmal ergibt sich sogar ein Moshpit. Tja was soll man sagen, The Tazers verstehen es einfach zu unterhalten. Im Frühling wird es dann richtig spannend, dann kommt ihre neue EP „Outer Space“ raus. Auf keinen Fall sollte man diese wilde Fuzzband live verpassen.

»Old-school Sound mit moderner Mentalität.« – Between 10 and 5.

»Diese einheimischen Zauberer des Retros und Reverbs liefern einmal mehr authentischen Rock in altmodischem Gewand.« – Texx and the City

»Taucht ein in die Reverb-triefenden Gitarren und psychedelischen Melodien, die die südafrikanische Band unbestreitbar großartig machen.« – Grunge Cake

The Tazers wurden bei den South African Music Awards (SAMAs) 2020 als „Best Rock Album“ nominiert und erhielten mehrere Filmpreise und Nominierungen für ihr Musikvideo „Plastic Kids“  .

Jethro Lock – Guitar & Lead Vocals
Timothy Edwards – Drums & Vocals
Werner Jordaan – Bass & Backup Vocals

 

Eintritt 20,- ermässigt 12,-

Reservierung unter: mail@bar-gabanyi.de


Thurday 26.5.2022 at 9 pm

Guy Mintus Solo

Israeli piano star Guy Mintus will return to beloved Bar Gabanyi bringing the audience into his unique world. In Guy’s performances; George Gershwin meets the Great Israeli songbook, Chopin meets the Beatles and Beethoven meets the Jewish Nigun while Guy’s imaginative originals take the listeners on a journey from Manhattan to Seville. An evening of piano poetry, stories and much more delivered by a world class award winning talent.

Alongside Guy, Vocalist and actress (and recent wife!) Naama Nachum will grace the stage with a selection of songs presented in an intimate and spontaneous fashion. 

Guy Mintus (piano, voice)
Special guest: Naama Nachum (voice)

Eintritt 20,- ermässigt 12,-

Reservierung unter: mail@bar-gabanyi.de


Thursday 23.6.2022 at 8.30 pm

Gregor Huebner Trio

Gregor Huebner mit seinem Trio kreiert ein vielfältige und abwechslungsreiche Mischung aus Eigenkompositionen, Einflüssen aus der Klassik, dem Jazz und der Weltmusik.
Als Geiger und Pianist in einer Person wechselt Huebner machmal innerhalb einer Komposition das Instrument. Dadurch entstehen unbekannte Farben im klassische Jazz Trio und der Zuhörer wird immer wieder überrascht. Eine klassische Komposition von de Falla oder Frederic Mompou wird spielerisch mit John Coltrane’s Transition verbunden. Auch die Lateinamerikanische Musik schwingt in Gregor Huebners Eingenkompositionen immer wieder mit. Seit über 27 Jahren lebt Gregor Huebner nun in New York und spielt unter anderem mit Richie Beirach, Randy Brecker, Billy Hart und George Mraz, Uri Caine und ist gleichzeitig mit vielen Lateinamerikanischen Größen auf der Bühne. Mit seinem Streichquartett dem Sirius Quartet konzertiert er ständig in den Avantgarde Clubs wie John Zorn’s Stone, dem Shape Shifter Lab, Roulette und vielen anderen. All diese Einflüsse sind in seiner Musik und seiner Auffassung zur Musik deutlich zu hören.
Mit Patrick Manzecchi hat er sich einen langjährigen Freund und Kollegen mit ins Boot geholt der ihn in all seine Stationen musikalisch begleitet hat und somit blindes Verständnis mit in die Band bring. Jakob Jäger ist ein Münchner Bassist den Huebner an der Hochschule für Musik und Theater kennenlernte. 2019 gewann Jakob Jäger einen Bundespreis bei Jugend Jazzt mit seinem Trio „Trialog“ und begann das Studium Jazz-Kontrabass an der Musikhochschule München.

Gregor Huebner – Violin/Piano
Jakob Jäger – Bass
Patrick Manzecchi –  Drums

Eintritt 20,- ermässigt 12,-

Reservierung unter: mail@bar-gabanyi.de


 

Thursday 21.7.2022 at 9 pm

KONZERT II – DO 21. JULI 21H – BAR GABANYI
DIE GEDANKEN DES PHILOSOPHEN COLLINE
Ensemble für Synkretische Musik & Stefan Gabányi

 

nach dem fulminanten Auftakt von LA BOHÈME 2022 des Ensembles für Synkretische Musik in der Muffathalle München laden wir Sie herzlich ein zum Konzert II in der Bar Gabányi am 21. Juli um 21h.
In der dekonstruierten Neuinterpretation von Puccinis Werks setzt sich das Ensemble unter der Leitung von Carl Oesterhelt und Gertrud Schilde mit der Verunsicherung der Künstler*innen in ihrer Lebenswelt auseinander. Gemeinsam mit Stefan Gabányi und dem Dramaturgen Matthias Günther widmen sie sich der Relevanz der Künste in Krisenzeiten.

Der Philosoph Colline, der behauptet ein Neurastheniker zu sein, flaniert über einen Boulevard. Wo er hinschaut Nervensägen, die Stadt ist aus dem Takt geraten. Um zu sich zu kommen, bandagiert er seinen Kopf. Er will ans Meer. Es ist unendlich und schön. Colline verspricht sich heilende Wirkung vom bewussten Nichtstun und sendet eine Botschaft in die Welt. Hören wir, was er zu sagen hat. Vorhang auf!

Mit dem Projekt La Bohème 2022 widmet sich das Ensemble für Synkretische Musik der Kernaussage von Giacomo Puccinis Oper und stellt sie durch eine entromantisierte, aufs Wesentliche reduzierte musikalische Formensprache in den Vordergrund. Im Bestreben, ein richtiges Künstlerleben zu führen, findet eine Revision der Erwartungen statt.

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Sonderprogramms NEUSTART KULTUR.

 

Programm
Carl Oesterhelt Aufzeichnungen eines Neurasthenikers 2 Synthesizer, Klavier, Streichquartett und Stimme (UA)
Anton Webern Werden – Sein – Vergehen Streichquartett (1905)

Mit Stefan Gabányi, Stimme // Matthias Günther, Video


Ensemble für Synkretische Musik Gertrud Schilde, Markus Henschel, Kelvin Hawthorne, Emil Bekir, Carl Oesterhelt, Sachiko Hara, Zoro Babel

Tickets 20€ / erm. 12€

Reservierung unter: mail@bar-gabanyi.de



 

alle Streamkonzerte

Django 3000 unplugged
Sfera
Bananafishbones unplugged
Musica Povera
Gerd Baumann – Parade
Gudrun Mittermeier – Seeheim
Opernstudio (Bayerische Staatsoper)
Monaco Swing Ensemble

Hier zum nachschauen:
YouTube : https://t1p.de/YouTubeBarGabanyi


Live aus der Bar Gabanyi

27.7.2020

Monaco Swing Ensemble

 


 30.6.2020

Oper mal anders – Ein süffiger Opernabend!


28.5.2020 

Gudrun Mittermeier & Band
Seeheim – CD Release


  21.5.2020 

Gerd Baumann & Parade
„Cosmic Roundabout“


 14.5.2020 

Musica Povera
Rituelle Straßenmusik


 7.5.2020 

Bananafishbones Unplugged


30.4.2020 

Sfera & Stefan Gabanyi


23.4.2020

Django 3000 – UNPLUGGED